Fotoreisen

 

Fotoreise Norwegen – Abenteuer Aurora – 09.03. bis 16.03.2019

Landschaftsfotografie & mehr. In und um Norwegens Polarlichthauptstadt Tromsø.

 

 

Abenteuer Aurora: Warum gerade Tromsø?

Die skandinavische Landschaft jenseits des Polarkreises hat im Winter ihren ganz besonderen Reiz. Die grandiose Welt der Fjorde und Berge ist in ein wunderbares Licht getaucht und nachts tanzt bei klarem Himmel die faszinierende Aurora borealis, dieses grün schimmernde Nordlicht, über atemberaubender Kulisse. Ein Phänomen, das jeder Fotograf einmal auf seinen Sensor gebannt haben sollte. Schroffe, schwarz aus dem Schnee ragende Bergflanken, umsäumt von den blattlosen Gerippen der Zwergbirken und den sich bis zum Horizont staffelnden Fjorden und Inseln, verkörpern hier in Kvaløya, rund um Tromsø, auf atemberaubend schöne Weise das Motiv des hohen Nordens. Da Tromsø ein gutes Stück nördlich des Polarkreises liegt, ist die Chance, Nordlichter zu sehen, außergewöhnlich hoch. Die Aurora ist hier oft schon bei relativ niedriger „Aktivität“ sichtbar. Nicht umsonst nennt man Tromsø auch die Polarlichthauptstadt Skandinaviens. Als größte Stadt nördlich des Polarkreises bietet Tromsø, trotz seiner umgebenden, ursprünglichen und rauen Natur, eine perfekte Infrastruktur. Auch im arktischen Winter sind die Temperaturen in Tromsø, aufgrund des die Insel umspülenden, warmen Golfstroms, recht mild. Ideal also, um ohne allzu große Strapazen dem Abenteuer Aurora zu begegnen. Wir freuen uns auf euch!

 

Was zeichnet diese Reise aus?

  • 8 Tage (7 Nächte) vor Ort in Tromsø und Umgebung
  • Durchführungsgarantie ab dem ersten Teilnehmer
  • Tägliche Workshops mit 2 erfahrenen Fototrainern
  • Hoher individueller Lernerfolg durch kleine Gruppe (max. 6 Personen mit 2 Trainern)
  • 2750 € pro Person im Einzelzimmer (Doppelzimmer auf Anfrage)
  • Reisesicherungsschein

 

Alle Details und Infos zur Reise findest du hier

 

 

 

Fotoreise Vogesen – Naturfotografie – 15.08. bis 18.08.2019

Tier-, Makro- und Landschaftsfotografie in Ostfrankreichs Mittelgebirge.

 

 

Naturfotografie: Warum gerade die Vogesen?

Das faszinierende Mittelgebirge in Ostfrankreich bietet alles, was man sich als Naturfotograf wünscht: Eine grandiose, subalpine Landschaft aus Bergwiesen, Schluchten und Bachläufen. Wildlebende Gamsherden für emotionale Tierfotografie. Von Sonnentau umgebene Seen bieten zudem herrlich skurile Makromotive. Beste Bedingungen also, um sich allen Facetten der Naturfotografie zu widmen. Ich freue mich auf dich!

 

Was zeichnet diese Reise aus?

  • 4 Tage (3 Nächte) vor Ort im Naturpark Ballons des Vosges
  • Durchführungsgarantie ab dem ersten Teilnehmer
  • Tägliche Workshops mit dem erfahrenen Fototrainer Daniel Spohn
  • Workshops zur Landschafts-, Bachlauf-, Tier- und Makrofotografie
  • Hoher individueller Lernerfolg durch kleine Gruppe (max. 6 Personen)
  • 690 € pro Person im Einzelzimmer (Doppelzimmer auf Anfrage)
  • Reisesicherungsschein

 

Weitere Infos und Details zur Reise findest du ab Ende Dezember hier.